10 Dinge, für die ich diese Woche dankbar war

10 Dinge, für die ich diese Woche dankbar war

Spät, aber doch mein Rückblick auf zehn Dinge, die in der letzen Woche gut gelaufen sind.

  • Ich habe es jeden Morgen rechtzeitig aus dem Bett geschafft. Ok, zweimal war ich kurz davor zu sagen „was soll’s“, aber ich habe mich dann doch noch überzeugt, in die Gänge zu kommen. Dafür bin ich sehr dankbar!
  • Jeden Tag bin ich mit unseren Hunden unterwegs  gewesen. Und ich stelle fest, es wird mit jedem Mal einfacher. Unsere Spaziergänge bewirken auch, dass sich eine Bindung zwischen mir und den Hunden entwickelt, das ist ein zusätzlicher Bonus.
  • Täglich habe ich mich eine Stunde um den Haushalt gekümmert. Ich weiß, dass mein Rücken weh tun wird, egal, was ich tue oder nicht tue, aber etwas erreicht zu haben, gibt mir ein gutes Gefühl. Der Haushalt ist nicht fleckenfrei, aber wir können immerhin Freunde hereinlassen. Das reicht mir für den Moment.
  • Mein Mann hat jeden Tag ein selbst gekochtes Gericht serviert bekommen. Wie heißt es so schön, Liebe geht durch den Magen. Das trifft auf meinen Mann durchaus zu, er weiß das zu schätzen und es gibt ihm das Gefühl, versorgt zu werden. Außerdem ist es gesund, also profitieren alle davon.
  • Samstag, nach unserer Runde mit dem „Tierheimrudel“, waren wir Eis essen, nur mein Mann und ich (ok, und die Hunde, aber die haben sich sehr gut benommen… oder waren kaputt). Ich versuche, mehr schöne Momente in unser Leben zu bringen. Es fühlt sich komisch an, weil wir davon im letzten Jahr nicht viel hatten. Aber es fühlt sich auch gut an.
  • Meine Stimmung ist immer noch ziemlich stabil. Manchmal bin ich traurig und ein paar Tränen fließen, aber das hält nie lange an und hindert mich nicht daran, Wichtiges zu erledigen. Damit kann ich leben. Es ist um Welten besser als noch vor meinem Krankenhausaufenthalt.
  • Einen Großteil meiner Zeit verbringe ich damit, andere zu versorgen, aber ich habe meinen quartalsmäßigen Blutzuckertest nicht vergessen. Alles unverändert, also kann ich das für dieses Jahr vergessen.
  • Unser Wohnzimmer ist jetzt mit Kürbissen und Kerzen dekoriert. Die dunklen Monate mögen nicht so gut für meine Stimmung sein, aber ich liebe es, viele Kerzen anzuzünden!
  • Meine Mutter hat Nägel mit Köpfen gemacht und ihrer Vorgesetzten in einem Gespräch mitgeteilt, dass sie nächsten September in Rente geht. Sie liebt ihre Arbeit sehr, aber nun ist es an der Zeit, mehr mit meinem Vater zusammen zu sein, der acht Jahre älter ist. Ich bin sehr erleichtert, dass das jetzt offiziell ist.
  • Ich bekomme immer noch viel Unterstützung. Das macht mich dankbar, aber es motiviert mich auch, meine Genesung weiter voran zu treiben.
Advertisements

2 Gedanken zu “10 Dinge, für die ich diese Woche dankbar war

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s