Was bleibt | abc-Etüden

Was bleibt | abc-Etüden

2018_4950_2_300

Christiane lädt wieder ein zu den abc-Etüden, die Ideen kommen dieses Mal von Elke H. Speidel.

Meine Großmutter ist am Tag vor Heiligabend im Dezember 2000 verstorben. Wir wussten, dass sie Krebs und nicht mehr lange zu leben hat, aber irgendwie kommt das Ende immer überraschend.

Es dauerte zwei Wochen, bis die Einäscherung erfolgt war und die Beerdigung stattfinden konnte. Das neue Jahr hatte bereits begonnen, aber es war immer noch winterlich kalt, als wir uns alle unter einem kahlen, blattlosen Winterbaum versammelten, um ihr die letzte Ehre zu erweisen.

Wir hatten kein besonders enges Verhältnis zu der Mutter meines Vaters gehabt, und doch liefen mir die Tränen über das Gesicht, als wir am Grab meines Großvaters standen. Dort hatte sie immer ihre letzte Ruhe hatte finden wollen. Es war nasskalt, und die Mäntel lagen schwer von Regen auf unseren Schultern. Der Himmel weinte mit mir.

Oma war im letzten Jahr in das Betreute Wohnen eines örtlichen Altenheimes umgezogen. Sie hatte dort Kontakt zu vielen Mitbewohnern gefunden und war sehr beliebt gewesen. Das hatten wir nicht gewusst, wie so vieles aus ihrem Leben.

Diese Frau hatte in meinem Leben nie eine bedeutende Rolle gespielt, und doch hatten wir viel gemeinsam: Wir liebten das Essen, wir nahmen beide das Leben eher schwer als leicht, und bei uns beiden war im vergangenen Jahr Krebs diagnostiziert worden. Ich fühlte mich schuldig, überlebt zu haben, und konnte an ihrem Grab nicht umhin, vergangenen Möglichkeiten nachtrauern zu müssen.

Es dauerte ein paar Wochen, bis ich meine Gefühle wieder geordnet hatte. Für meine Oma und mich war es zu spät, aber seitdem bin ich sehr viel aufmerksamer geworden – mit mir selber und anderen. Das ist ihr Vermächtnis an mich. Ich werde es hoffentlich immer in Ehren halten.

Werbeanzeigen

10 Gedanken zu “Was bleibt | abc-Etüden

  1. Ich habe auch eine Großmutter, die ich kaum kannte und deren Fehlen ich kaum betrauerte. Wir hatten keine Chance, begriff ich später, und heute tut es mir sehr leid. Ich hätte sie gern viel fragen wollen.
    Danke dir fürs Erinnern!
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s